Was ist Krankengymnastik?

Unter Krankengymnastik oder Physiotherapie versteht man im Allgemeinen die Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Verletzungen.

Entweder erfolgt die Therapie konservativ, das bedeutet, dass keine Operation vorangegangen ist, sondern dass versucht wird, durch Krankengymnastik die Beschwerden zu beseitigen oder zu lindern. Oder nach einer Operation, um den Beweglichkeit wieder herzustellen.

Was ist das Ziel von Krankengymnastik?

Das Ziel ist die Wiederherstellung aller Funktionen. Dies geschieht hauptsächlich durch Übungen zur Kräftigung oder Stärkung schwacher Muskeln, zur Dehnung verspannter Muskeln und zur Lockerung überbeanspruchter Muskeln. Auch die Verbesserung der Koordination, Stabilisation und der Körperwahrnehmung gehört dazu.

Bei welchen Krankheitsbildern wird Krankengymnastik durchgeführt?

  • Nachbehandlung nach Operationen
  • Nachbehandlung nach Verletzungen aller Gelenke an den Extremitäten (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, Hand, Ellenbogen, Schulter)
  • Wirbelsäulenfehlstellungen u.a. Skoliose
  • Fehlstellungen der Gelenke (Knick-Senk- Fuß, Kniefehlstellungen,…)
  • Arthrose, Arthritis
  • uvm